Das Magazin


Zum Artikel: Fondssparen 15.10.2015

Fondssparen

Magazin: Fondssparen
Stefan Schreiber

Auch bei einem Einkommen unter 50.000 EURO im Jahr lässt sich wirksam Vermögen aufbauen. Ein privater Finanzplan hilft um Ziele zu definieren und sicher zu erreichen. Auch eine persönliche Strategie zu entwickeln hilft beim Vermögensaufbau langfristig den Überblick zu behalten. Ein langfristiges Ziel zu erreichen ist immer ein Teil des individuellen Finanzplans. Denn eine gute Rendite lässt sich am Besten durch breitgestreute Anlageformen erzielen.

Eine verbreitete Anlageform für langfristige Geldanlage mit guter Rendite bilden Fondssparpläne. Für langfristige Sparpläne sind besonders breit angelegte Fonds geeignet, die in unterschiedliche Länder und Branchen investieren. Finanztest empfiehlt hier die Aktienfonds Welt und Europa. Fondssparen als Anlageform funktioniert nur wenn langfristig auf steigende Aktienmärkte gesetzt wird. Die Vergangenheit hat gezeigt das kleine Summen über einen Zeitraum von 10 oder 20 Jahren Renditen von bis zu 8 und auch 9% gebracht haben. Doch eines gilt zu beachten: Ein flexibler Ausstieg sollte hier möglich sein und eingeplant werden. So kann auch erst nach der Trendumkehr verkauft werden und man kann Verlusten aus dem Weg gehen.
Derzeit gibt es zwei Arten von Fonds, zum Einen solche die aktiv gemanagt werden von Experten der Fondsgesellschaften und zum Zweiten Indexfonds - ETF´s (Exchange Traded Funds) welche sich auf die bloße Nachbildung der Marktentwicklungen beschränken. Finanztest von der Stiftung Warentest hält hier Indexfonds für die bessere Wahl, da sie berechenbarer sind als aktiv gemanagte Fonds und ausserdem günstiger. So berechnen global angelegte Aktienfonds(aktiv gemanagt) bei 1-2% pro Jahr, während MSCI-World-Fonds (Indexfonds) zwischen 0,2-0,5% pro Jahr kosten. Darüberhinaus bieten Sie eine bessere Risikostreuung als der DAX.



Das könnte Sie auch interessieren

Beiträge laden